Presse / News » KGG - Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH

Mitarbeiter und Gäste des Kernkraftwerks werden meisterlich mit Lebensmitteln aus der Region bekocht

01.04.2010

• In Spitzenzeiten Mahlzeiten für über 2.000 Menschen im 24-Stunden-Takt

Der 17-Jährige Patrick Rauwolf durchläuft derzeit seine Ausbildung zum Koch in der Großküche des Kernkraftwerks Gundremmingen. Beim kürzlich veranstalteten RWE-Kochwettbewerb wurde er als jüngster Teilnehmer der 15 angehenden RWE-Meisterköche Zweiter. Mit seinen Künsten sorgt der Nachwuchskoch täglich für den kulinarischen Genuss der 1.200 Mitarbeiter am Kernkraftwerksstandort.

Jährlich verarbeitet das 14-köpfige Team der Kraftwerksküche rund 16.000 Kilogramm Fleisch und Fisch, dazu kommen 7.000 Kilogramm Trockenware wie Nudeln oder Reis. Obst, Gemüse und Kartoffeln werden mehrmals pro Woche frisch angeliefert. „Beim Einkauf unserer Nahrungsmittel achten wir darauf, möglichst Nahrungsmittel aus der Region von heimischen Lieferanten zu bekommen – das gilt auch während der Revision. In dieser Zeit kommen nochmal bis zu 2.000 Beschäftige dazu. Pro Tag gehen dann etwa 1.300 warme Mahlzeiten über die Theke. Dabei achten wir auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung“, so Küchenchef Hermann Sing. Insgesamt sind fünf lokale Zulieferer an der Versorgung des Kraftwerks beteiligt.

Trotz der enormen Lebensmittelmengen, die in der Kraftwerksküche verarbeitet werden, wird ein Großteil des Essens hier noch selbst zubereitet. Dadurch ist eine hohe Qualität der Mahlzeiten sichergestellt. Neben einem Frühstücksangebot gibt es zum Mittagessen in der Kantine des Kraftwerks zwei leckere Drei-Gänge-Auswahlmenüs. Am Kiosk können die Mitarbeiter den ganzen Tag Snacks und weitere Speisen erhalten. „Ich gehe gern in die Kantine, denn das Essen hier ist immer gut, abwechslungsreich, gesund und auch noch sehr günstig“, lobt Nicole Datismann, kaufmännische Angestellte des Kraftwerkes, stellvertretend für viele ihrer Kolleginnen und Kollegen.

Zum Osterfest empfehlen Küchenchef Hermann Sing und Auszubildender Patrick Rauwolf ein 3-Gänge-Menü (für 4 Personen):
Bachsaibling auf Frühlingssalat mit Gänseblümchen
2 größere Bachsaiblingfilets
Mehl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl zum anbraten
Salat:
1 kleiner Kopfsalat
1 kleiner Radicchio
100g Erdbeeren
1 Bund Frühlingszwiebeln
Salatdressing:
150g saure Sahne
1 EL mittelscharfer Senf
1 EL Honig
2 EL Essig
Saft von einer Zitrone
Salz, Pfeffer
1 Bund Estragon
Zum Garnieren: einige Gänseblümchen
Den Kopfsalat und den Radicchio putzen, waschen und gut abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Die gewaschenen Erdbeeren halbieren. Die vorbereiteten Frühlingszwiebeln in feine Streifen schneiden. Die Salatzutaten vorsichtig in einer Schüssel miteinander vermischen.
Für die Soße die saure Sahne mit dem Senf, dem Honig, Essig und Zitronensaft glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den fein geschnittenen Estragon unter das Dressing ziehen und den Salat damit anmachen. Den Salat auf 4 Tellern anrichten und mit Gänseblümchen garnieren.
Den Bachsaibling halbieren (in 4 Stücke), mit Zitronensaft säuern und mit Salz und Pfeffer würzen, anschließend in Mehl wenden und anbraten. Die halben Filets auf den Salat verteilen.

Gekräuterter Lammrücken mit Kartoffelgratin und jungen Möhren
Lammrücken:
1,25 kg Lammrücken
1 ½ EL mittelscharfer Senf
2 zerdrückte Knoblauchzehen
2 TL Thymian
½ TL Oregano
1 TL zerriebene Rosmarinnadeln
Je 1 TL Basilikum und Salbei (getrocknet)
Salz, Pfeffer
2 Stücke Palmin
1/8 Liter klare Fleischbrühe
2 TL Speisestärke
1 Becher saure Sahne (150g)
Das Fleisch kalt abspülen, mit Küchenkrepp trocken tupfen. Eventuell überschüssiges Fett vom Lammrücken entfernen. Die übrige Fettschicht mit einem Messer kreuzweise einschneiden. Fleisch rechts und links der Wirbelsäule 1, 5 cm tief vom Knochen lösen.
Senf, zerdrückte Knoblauchzehen, Kräuter, Salz und Pfeffer mit der hälfte des zerlassenen Palmins zu einer Paste rühren. Oberseite des Lammrückens damit einstreichen. Restliches Palmin in einen Bräter gießen. Den Lammrücken hineinlegen. In den kalten Backofen auf mittlere Schiene stellen. Bei 225 Grad in 50 Minuten rosa braten. Zwischendurch nach und nach mit Fleischbrühe aufgießen. Das Fleisch mit Alufolie abgedeckt warm stellen. Bratenfond mit etwas Wasser loskochen. Speisestärke in der sauren Sahne glatt rühren. Fond damit abbinden. Sauce würzig abschmecken.
Kartoffelgratin:
1 kg Kartoffeln
500 ml Sahne
Salz, Pfeffer, Muskat
200 g geriebener Emmentaler
Die Kartoffeln Schälen und 1- 2 mm dicke Scheiben schneiden (am besten mit einem Hobel).
Mit Salz Pfeffer und Muskat würzen und in eine ausgefettete Backform einschichten.
Mit Sahne aufgießen und dem Emmentaler bestreuen.
Bei 200 Grad 30 Minuten auf mittlerer Schiene garen.
Junge Möhren:
500g junge, kleine Möhren
30g Butter
500ml Gemüsebrühe
Zucker, Salz, Pfeffer.
Die Möhren waschen und schälen. Zucker in eine Panne einstreuen und erhitzen bis sich Karamell bildet. Die Möhren dazugeben und karamellisieren. Die Butter zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach und nach mit Gemüsebrühe aufgießen bis die Möhren gar sind.

Schokoladenei gefüllt mit Bayrischcreme und Eierlikör auf einem Orangensoßenspiegel und Erdbeermark Herzen
Schokoladenei:
4 Luftballons
1 kg Vollmilchkuvertüre
Die Vollmilchkuvertüre über einem Wasserbad zum schmelzen bringen, Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Luftballons bis zur Größe eines Hühnereies aufblasen und zu knoten.
Die Luftballons in die Schokolade tauchen (nicht ganz sonst bekommt man später den Ballon nicht mehr raus) und zum trocknen aufhängen (am besten ein Blech darunter legen wegen der tropfenden Schokolade). Diesen Vorgang 3- 4 Mal wiederholen und dann im Kühlschrank aushärten lassen. Nun den Luftballon mit einem Messer zerstechen und vorsichtig entfernen.
Füllung:
60 ml Eierlikör
Bayrische Creme:
4 Eigelb
100g Zucker
½ Liter Milch
Das Mark einer Vanilleschote
7 Blatt Gelatine
½ Liter geschlagene Sahne
Eigelb und Zucker cremig rühren bis eine weiße Färbung eintritt.
Die Milch und das Mark der Vanilleschote aufkochen und unter Rühren zu dem Eigelb geben. Diese Masse noch solange erhitzen bis die Bindung des Eies eintritt (Sollte nicht mehr davon fließen sondern einen Stand haben). Die eingeweichte Gelatine einrühren. Abkühlen lassen bis die Creme am Rand fest wird, dann erst die geschlagene Sahne unterheben.
In jedes Schokoei 15 ml Eierlikör füllen und dann mit Bayrisch Creme auffüllen und umgedreht am besten in einem Eierbecher fest werden lassen.
Orangensoße:
1l Orangensaft
200g Zucker
etwas Orangenschale
1 l Orangensaft (100 % Fruchtsaftgehalt)mit 200g Zucker einkochen bis eine dickflüssige Soße entsteht. Abkühlen lassen und die Orangenschalen unterziehen.
Nun rund in die Mitte der Teller gießen (Spiegel).
50g pürierte Erdbeeren durch ein Sieb streichen (Mark). In die Orangensoße drei Tropfen von diesem Mark setzen und mit einem Zahnstocher durchziehen sodass Herzen entstehen.
Dort in die Mitte mit der offenen Seite nach unten das Ei setzten. Mit Sahne und frischer Minze garnieren.

 

Der Meister und sein Schüler: Hermann Sing (re.), Küchenchef im Kernkraftwerk Gundremmingen, freut sich mit Patrick Rauwolf (li.) 2. Sieger im RWE-Kochwettbewerb und Auszubildender im Kraftwerk, über die gelungene Dessert-Kreation aus Joghurttörtchen mit karamellisiertem Marzipan an Rotweinbirne mit Orangenfilets und Orangensauce sowie einem kröneneden Sahnehäubchen, die gelungener Abschluss des Wettbewerbs-Menüs war. Für das Osterfest empfehlen sie beigefügtes Drei-Gänge-Menü.
Foto: Kernkraftwerk Gundremmingen, 2010

Pressekontakt

Dr. Christina Kreibich
Telefon: +49 (8224) 78-2153
Telefax: +49 (8224) 78-82153
E-Mail: presse@kkw.rwe.com

Simone Rusch
Telefon: +49 (8224) 78-3065
Telefax: +49 (8224) 78-83065
E-Mail: presse@kkw.rwe.com