Presse / News » KGG - Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH

Block C des Kernkraftwerks Gundremmingen wieder am Netz • 25 Millionen Euro in die Anlage investiert

01.11.2010

Der Block C des Kernkraftwerks Gundremmingen ist seit Samstag, 30. Oktober 2010 wieder am Netz. Bis die Anlage wieder die volle Leistung erreicht ist es notwendig, zahlreiche Prüf- und Inbetriebsetzungsprogramme abzuarbeiten. Dadurch verzögerte sich auch der geplante Startvorgang um zwei Tage. In den nächsten Tagen wird der Block dem Lastverteiler wieder vollständig zur Verfügung stehen, um nach den Anforderungen des Markts eingesetzt zu werden.
Für den nun beginnenden 25. Betriebszyklus wurden zusätzlich zu den umfangreichen Arbeiten auch rund ein Fünftel der Brennelemente erneuert und Kerneinbauteile des Reaktors inspiziert. Rund 1.200 Facharbeiter und Experten von 125 externen Servicefirmen unterstützten das Stammpersonal des Kernkraftwerks Gundremmingen bei den anstehenden Arbeiten. Gemeinsam bewältigte die Mannschaft über 3.200 einzelne Arbeitsaufträge. Neben vielen weiteren Maßnahmen wurde beispielsweise einer der sechs Dieselmotoren für die Notstromversorgung nach einer Grundüberholung im Herstellerwerk wieder im Kraftwerk installiert und umfangreich getestet.
Bei den darüber hinaus anstehenden 360 wiederkehrenden Prüfungen an Rohrleitungen, Armaturen, Ventilen sowie an der Antriebs- und Regeltechnik überwachten 40 unabhängige Sachverständige von TÜV Süd und den Aufsichtsbehörden die Revisionsmannschaft. Im Zuge einer vorbereitenden Prüfung zum Anfahren wurde dabei festgestellt, dass sich eine von zwei hintereinander liegenden Absperrarmaturen eines Messsystems nicht ordnungsgemäß schließen ließ. Nach Austausch des Antriebs der Armatur konnte die Funktionsprüfung erfolgreich abgeschlossen werden. Das meldepflichtige Ereignis wurde gemäß den deutschen Meldekriterien in die Kategorie N (Normal) eingestuft. Nach der internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen (INES) ist es der Stufe 0 (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen.
Für die abgeschlossene Revision hat das Kernkraftwerk Gundremmingen insgesamt 25 Millionen Euro in die Anlagen von Block C investiert. Etwa ein Drittel des Auftragsvolumens ging an Betriebe in der Region Bayerisch Schwaben. Die mehrwöchige Anwesenheit der „Revisionskollegen“ freut zum Beispiel insbesondere das Hotel- und Gaststättengewerbe. Mit einem jährlichen finanziellen Aufwandsvolumen von über 200 Millionen Euro und über 1.100 sicheren Arbeitsplätzen ist das Kernkraftwerk Gundremmingen nicht nur einer der großen Arbeitgeber, sondern auch ein erheblicher Wirtschaftsfaktor in der Region.

 




Pressekontakt

Frau Simone Rusch
Telefon: +49 (8224) 78-3065
Telefax: +49 (8224) 78-83065
E-Mail: presse@kkw.rwe.com