Presse / News » KGG - Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH

Block C produziert wieder Strom

06.08.2012

• 15 Millionen Euro für Modernisierung, Wartung und Prüfung aufgewendet
• Ziel null Unfälle auch bei hohem Arbeitsaufkommen erreicht

Block C des Kernkraftwerks Gundremmingen ist wieder am Netz. Damit endet die diesjährige Revision der Anlage. Schwerpunkte der Arbeiten waren der Austausch abgebrannter Brennelemente und die weitere Modernisierung der Anlagentechnik. Insgesamt wendete das Kernkraftwerk Gundremmingen in den vergangenen Wochen rund 15 Millionen Euro für die Modernisierung, Wartung und Prüfung von Block C auf.

Im Rahmen des Wiederanfahrens startete in einem Strang des dreifach vorhandenden (redundanten) Nachkühlsystems eine Pumpe nicht ordnungsgemäß. Nach der Behebung eines Defekts in der Stromversorgung der Pumpe konnte das System erfolgreich in Betrieb genommen werden. Die beiden weiteren Stränge des Nachkühlsystems standen uneingeschränkt zur Verfügung. Der Befund stellt daher nach dem deutschen Meldesystem ein meldepflichtiges Ereignis der Kategorie N (normal) dar. Auf der internationalen Bewertungsskala INES ist er der Stufe 0 zuzuordnen (keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung). Während der Revision haben die Systeme in Block C unter behördlicher und gutachterlicher Aufsicht 370 wiederkehrende Prüfungen erfolgreich durchlaufen.

Das Revisionsteam wurde durch mehr als 1.000 Mitarbeiter von Partnerfirmen verstärkt und setzte rund 3.500 einzelne Arbeitsaufträge um. „Trotz der hohen Zahl geleisteter Arbeitsstunden haben wir ein ganz wichtiges Ziel erreicht und Arbeitsunfälle vermieden“, freut sich Kraftwerksleiter Dr. Helmut Bläsig. Seit mehr als 100 Tagen musste der Berufsgenossenschaft aus dem Kernkraftwerk Gundremmingen kein Arbeitsunfall gemeldet werden.

Block C verfügt über eine Leistung von 1.344 Megawatt und erbringt zusammen mit Block B rund ein Viertel der jährlichen Stromproduktion in Bayern. Damit sichert das Kernkraftwerk Gundremmingen eine verlässliche, klimaverträgliche und bezahlbare Stromversorgung für Wirtschaft und Privathaushalte im Freistaat.

 




Pressekontakt

Dr. Christina Kreibich
Telefon: +49 (8224) 78-2153
Telefax: +49 (8224) 78-82153
E-Mail: presse@kkw.rwe.com

Simone Rusch
Telefon: +49 (8224) 78-3065
Telefax: +49 (8224) 78-83065
E-Mail: presse@kkw.rwe.com