Presse / News » KGG - Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH

Block B für neues Betriebsjahr am Netz

03.05.2013

• Mehr als 16 Millionen Euro für Prüf- und Wartungsarbeiten aufgewendet
• Größtes Einzelprojekt war der Austausch eines 75-Tonnen-Transformators

Block B des Kernkraftwerks Gundremmingen ist nach Abschluss der Revision wieder am Netz und hat das Prüfprogramm während des Anfahrens durchlaufen. Neben umfangreichen Wartungsarbeiten wurden in der Revision insgesamt etwa 450 wiederkehrende Prüfungen vorgenommen. Bei den Arbeiten unterstützten rund 1.000 Mitarbeiter von Partnerfirmen das Kraftwerkspersonal. Die Revisionskosten belaufen sich auf mehr als 16 Millionen Euro. Größtes Einzelprojekt war die Installation eines Transformators, der in der RWE-eigenen Spezialwerkstatt in Wesel am Niederrhein generalüberholt wurde. Das rund 75 Tonnen schwere Gerät wurde mit einem Schwertransporter nach Gundremmingen gebracht und dort in Betrieb genommen.

Einen weiteren Schwerpunkt der Arbeiten bildete das Nachladen von Brennstoff: 112 der insgesamt 784 Brennelemente des Reaktors wurden durch frische ersetzt. Bei einem Sippingtest ist ein defektes Brennelement lokalisiert worden, das nach der notwendigen Abklingzeit weiter untersucht wird. Die Anlage ist für das Auftreten derartiger Defekte ausgelegt. Nach derzeitigem Stand besteht keine Meldepflicht.

„Allen Beteiligten gebührt ein Lob für ihren großen Einsatz“, erklärt Michael Trobitz, technischer Geschäftsführer des Kernkraftwerks. „Besonders freue ich mich, dass wir trotz des hohen Pensums keinen Arbeitsunfall zu verzeichnen hatten und unser gesamter Standort nun schon über 200 Tage unfallfrei ist. Denn die Sicherheit der Beschäftigten hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert“, so Trobitz weiter. Block B mit einer elektrischen Leistung von 1.344 Megawatt erzeugt gemeinsam mit dem baugleichen Nachbarblock C jährlich rund 21 Milliarden Kilowattstunden Strom. Dies entspricht etwa einem Viertel der bayerischen Stromproduktion und erspart der Atmosphäre pro Jahr eine CO2-Belastung von mehr als 21 Millionen Tonnen im Vergleich zu einem durchschnittlichen Einsatz fossiler Energieträger.

Die Revisionsmannschaft des Kraftwerks und die zahlreichen Partnerfirmenmitarbeiter sind bereits Ende Juni wieder gefordert. Dann beginnt die alle zwei Jahre anstehende große Revision in Block C, bei der ergänzend zum Brennelementwechsel auch Modernisierungsmaßnahmen in der Anlage in Angriff genommen werden.

 

Dieser 75 Tonnen schwere Transformator wurde während der Revision nach Gundremmingen transportiert und in Betrieb genommen. Foto: KGG.

Pressekontakt

Frau Simone Rusch
Telefon: +49 (8224) 78-3065
Telefax: +49 (8224) 78-83065
E-Mail: presse@kkw.rwe.com