Presse / News » KGG - Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH

Block B des Kernkraftwerks Gundremmingen geht in große Jahresrevision

13.06.2008

Am Sonntagabend, 15. Juni 2008, wird Block B des Kernkraftwerks Gundremmingen zur umfangreichsten Jahresrevision seiner Betriebsgeschichte vom Netz genommen und abgeschaltet. Im Rahmen der auf rund fünf Wochen angelegten Revision sind mehrere tausend Arbeitsaufträge, Prüfprogramme und Modernisierungsmaßnahmen geplant. Ebenso ist die alle acht Jahre vorgeschriebene Druckprobe des stählernen Reaktordruckbehälters vorgesehen. Die Arbeiten an sicherheitstechnisch relevanten Einrichtungen werden von über 40 unabhängigen Sachverständigen und Gutachtern des TÜV Süd sowie der Aufsichtsbehörde geprüft und überwacht. Zudem soll knapp ein Viertel des Brennstoffs ausgetauscht werden. Für Brennelementwechsel und Revisionsarbeiten sind Aufwendungen in Höhe von rund 30 Millionen Euro eingeplant.
Soweit möglich werden Aufträge an Betriebe in der Region vergeben. Das macht sich auch im Hotel- und Gaststättengewerbe bemerkbar. Bereits heute sind im Umkreis von 30 Kilometer um das Kernkraftwerk Übernachtungsmöglichkeiten weitgehend ausgebucht, denn die Kraftwerks-mannschaft wird durch über 2.000 Facharbeiter und Experten von Fremdfirmen und Dienstleistern während der Revision unterstützt. Um entsprechende sanitäre Einrichtungen und Umkleiden für die „Teilzeitkollegen“ bereitzustellen, wurde eine kleine Containerstadt auf dem Kraftwerksgelände errichtet.
Im abgelaufenen Betriebszyklus (seit Juli 2007) hat Block B (Nennleistung 1.344 MW) zu 98 Prozent der Zeit für die Stromproduktion zur Verfügung gestanden und so umweltfreundlich 10,7 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt. Gleichzeitig wurde mit dieser sicheren Stromer-zeugung aus Kernkraft die Freisetzung von etwa 11 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) in die Atmosphäre verhindert. Für den gleichen Effekt müssten alle in Bayern zugelassenen PKW für fast acht Monate stillstehen. Die erzeugte Strommenge entspricht dem Jahresbedarf von über drei Millionen Durchschnittshaushalten.

 




Pressekontakt

Frau Simone Rusch
Telefon: +49 (8224) 78-3065
Telefax: +49 (8224) 78-83065
E-Mail: presse@kkw.rwe.com