Presse / News » KGG - Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH

Block C vorübergehend nicht am Netz

25.03.2015

Block C des Kernkraftwerks Gundremmingen ist heute Vormittag nach einer Reaktorschnellabschaltung vorübergehend vom Netz gegangen.

Ursache für die Abschaltung von Block C waren aktuell laufende Revisionsarbeiten in Block B, bei denen die Druckluftversorgung des Reaktors unterbrochen wurde. Das Sicherheitskonzept sieht für diesen Fall die automatisch angeregte Reaktorschnellabschaltung vor, die ordnungsgemäß erfolgt ist.

Für automatische Eingriffe von Schutzeinrichtungen besteht Meldepflicht gegenüber der Aufsichtsbehörde. Das Ereignis wird derzeit analysiert. Die Aufsichtsbehörde ist informiert. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist das Ereignis nach dem deutschen Meldesystem der Kategorie N (normal) zuzuordnen bzw. nach der internationalen Bewertungsskala INES eine Meldung der niedrigsten Stufe 0 (keine oder geringe sicherheitstechnische Bedeutung). Eine Gefährdung des Personals, der Anlage oder der Umgebung war mit dem Ereignis nicht verbunden.


Aktualisierung 25.03.2015 - 20:30 Uhr

Block C ist am Abend des 25. März wieder in Betrieb genommen worden und ans Netz gegangen. Gegenwärtig wird die Leistung der Anlage stufenweise angehoben.


Aktualisierung 30.03.2015

Die Druckluftversorgung von Block C wurde durch das fehlerhafte Betätigen einer Armatur unterbrochen. Der weitere Ablauf erfolgte entsprechend dem spezifizierten Anlagenverhalten gemäß Sicherheitskonzept (Fail-Safe-Prinzip).

Die Einstufung des Ereignisses in die Kategorie N (normal) bzw. INES 0 hat sich bestätigt. Das Ereignis wurde der Aufsichtsbehörde am 30.03.2015 fristgerecht gemeldet.

 




Pressekontakt

Herr Tobias Schmidt
Telefon: +49 (8224) 78-2153
Telefax: +49 (8224) 78-82153
E-Mail: presse@kkw.rwe.com

Frau Simone Rusch
Telefon: +49 (8224) 78-3065
Telefax: +49 (8224) 78-83065
E-Mail: simone.rusch@kkw.rwe.com