Presse / News » KGG - Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH

1000-Euro-Spende zum Zehnjährigen

08.09.2008

• Kernkraftwerk Gundremmingen unterstützt „Aufschnaufhaus“ zur Kurzzeitunterbringung behinderter Kinder in Ulm-Jungingen

Einen 1.000-Euro-Scheck der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kernkraftwerks Gundremmingen überreichten Heinz-Günter Daum, Betriebsratsvorsitzender, und Dr. Helmut Bläsig, technischer Geschäftsführer des Kernkraftwerks Gundremmingen, an die Kinderärztin Dr. Ingrid Schlaud, erste Vorsitzende des „Aufschnaufhaus Ulm – Fördervereins“ und Sandra Grimes, stellvertretende Leiterin der Betreuungseinrichtung. „Um eine angemessene Rund-um-die-Uhr-Betreuung in der Kurzzeitpflege auch weiterhin aufrecht zu erhalten, sind wir unbedingt auf Spenden angewiesen. Umso dankbarer sind wir für das Engagement, das die Beschäftigten des Kernkraftwerks Gundremmingen an den Tag legen“, bedankte sich Dr. Ingrid Schlaud.

Eine Tombola des Betriebsrates im Kernkraftwerk Gundremmingen und eine Aufstockung der Erlöse durch die Geschäftsleitung des Kraftwerks ermöglichten die Spende an das „Aufschnaufhaus“ in Ulm-Jungingen. Die Einrichtung zur Kurzzeitpflege auch mehrfach behinderter Kinder wurde vor zehn Jahren gegründet. Inzwischen sind nicht nur Kinder aus dem Ulmer Raum zu Gast, sondern kommen unter anderem auch aus dem Günzburger Raum. Das Geld soll unter anderem für die Anschaffung heilpädagogischer Spielmaterialien sowie verschiedene Hilfsmittel verwendet werden, die den Alltag der Bewohner erleichtern.
„Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung in der Region bewusst und freuen uns, eine karitative Einrichtung wie das Aufschnaufhaus unterstützen zu können“, begründete Dr. Bläsig die Entscheidung. „Besonders das Ulmer Modell verkörpere den Begriff der Geborgenheit wie nur wenige.“

Das Aufschnaufhaus stellt nicht nur sicher, dass seine betreuten Gäste wie gewohnt Schule, Kindergarten oder Werkstatt in naher Umgebung besuchen können, sondern bietet darüber hinaus auch eine Vielzahl von freizeitpädagogischen Aktivitäten an. Das so ermöglichte „Aufschnaufen“ der Eltern soll für eine Entlastung der Familien sorgen. Neben einem festen Grundstock geschulten Fachpersonals leisten auch die über 200 Mitglieder in Ulm und um Ulm und bundesweit in Form von ehrenamtlichen Tätigkeiten ihren Beitrag.
Dieses Jahr feiert das Aufschnaufhaus sein zehnjähriges Bestehen und lädt deshalb am 28. September nach Ulm-Jungingen, Am Pfannenstiel 9, zu einem Tag der offenen Tür ein.

 

Dr. Helmut Bläsig (l.), technischer Geschäftsführer des Kernkraftwerks Gundremmingen, und Kraftwerk-Betriebsratsvorsitzender Heinz-Günter Daum (2.v.r.) übergaben die Mitarbeiterspende des Kernkraftwerks an die stellvertretende Leiterin des Aufschnaufhauses, Sandra Grimes (2.v.l), und die Kinderärztin Dr. Ingrid Schlaud (3.v.r.), Vorsitzende des Aufschnaufhaus-Fördervereins, tatkräftig unterstützt von der 11-jährigen Imke Ohlebusch.
Foto: Kernkraftwerk Gundremmingen, 2008

Pressekontakt

Frau Simone Rusch
Telefon: +49 (8224) 78-3065
Telefax: +49 (8224) 78-83065
E-Mail: presse@kkw.rwe.com